Erbrecht

Dem Erbrecht kommt mit der demographischen Entwicklung immer mehr – auch wirtschaftliche – Bedeutung zu. Menschen werden älter und vererben immer größere Vermögen.

Unsere Referenten sind u.a. RiBGH Dr. Karczewski, Notar Dr. Krauß, Prof. Dr. Kroiß, VRiOLG Späth, VRiLG a.D. Krug, RA/FA Dr. Schuhmann, RA/FA Prof. Dr. Schwarz und RA/FA Rißmann.

Unsere Seminare informieren umfassend in materiell-rechtlichen und prozessualen Fragen. Dazu gehören insbesondere Testamentsgestaltungen, Pflichtteilsrecht, vorweggenommene Erbfolge, Erbengemeinschaft und gesetzliche und gewillkürter Erbfolge. Alle im Erbrecht maßgeblichen Wissensgebiete werden so abwechselnd dargestellt.

Praxishilfen geben zahlreiche Fälle und Lösungen, Musterformulare, Checklisten, Tipps und Strategien. Alle unsere Seminare konzipieren und empfehlen wir für § 15 FAO. Sie stehen aber selbstverständlich auch Nicht-Fachanwälten offen.

21. Winterlehrgang Erbrecht
ErbR 31.01.2018-03.02.2018 | Pichl bei Schladming | 3 - 15 Stunden § 15 FAO | 90001

Erbrecht

Auch nur einzelne Tage/Referenten/Stunden buchbar
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

 

Modul 1 | Mittwoch, 15.00 – 18.15 Uhr | 3,0 Stunden § 15 FAO

Dr. Hölscher | Unternehmer im Erbrecht

Modul 2 | Donnerstag, 14.30 – 18.45 Uhr | 4,0 Stunden § 15 FAO

Dr. Hölscher | Unternehmens- und Vermögensnachfolge: Richtig gestalten

Modul 3 | Freitag, 08.45 – 13.00 Uhr | 4,0 Stunden § 15 FAO

Krug | Erbengemeinschaft + Vor- und Nacherbfolge + Immobilien im Nachlass

Modul 4 | Samstag 08.45 – 13.00 Uhr | 4,0 Stunden § 15 FAO

Dr. Reetz | Pflichtteilssichere Gestaltungen

Modul 5 | Abendvortrag

Prof. Dr. Kroiß | Erbschleicher und Heiratsschwindler: Leistungsloser Erwerb im Erbrecht und Familienrecht

Referenten

Ort

Pichl bei Schladming (Österreich)
Hotel Pichlmayrgut | Pichl 54 | 8973 Schladming

Preise

Fortbildung
15 Zeitstunden = 683,– Euro
12 Zeitstunden = 546,– Euro
10 Zeitstunden = 455,– Euro
+ 19% MWSt. inkl. Rahmenprogramm, Abendvorträge
Buchung von 3 oder 4 oder 8 oder ganz individuellen Zeitstunden sehr gerne möglich. Preise auf Anfrage.

Übernachtungspreise im Hotel „Stichwort: GJI“
ab 115,– Euro | Doppelzimmer pro Person/Nacht
inkl. 3/4 Pension mit Frühstück, Kaffee- und Suppenbuffet, 6-Gang-Abendmenü, 3000qm Wellnesslandschaft, Hotelshuttle

.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, Abendvorträge, Mittagsimbiss, Tagungsgetränk, Kaffeepausen, Begrüßungsempfang, Rahmenprogramm (kostenfrei und kostenpflichtig), eigener GJI-Skilehrer, Besorgungsfahrten, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO, GJI-Betreuer vor Ort, Mittagsimbiss

GJI-Mehrwert

Rahmenprogramm: u.a. Skiguiding, Zwei eigenen GJI-Skilehrer zur freien Verfügung, Sonnenaufgangskifahren (erste Gondel exklusiv), Langlaufguiding mit Olympiasieger, Hüttenabend, Rodelabend, Skitour, Weinprobe, Live-Musik.
Teilungsversteigerung + Immobiliengutachten + Verkehrswert
ErbR FamR 21.02.2018 | Überlingen | Dipl.-Rpfl. Geiselmann + SV Hönig | 5 Stunden § 15 FAO | 05519

Seminarthemen

Teilungsversteigerung im Familienrecht und Erbrecht

  • Erfolgreicher Zugriff auf Immobilien
  • Taktik, Strategie, Sicht als Gläubiger und Beteiligte
  • Grundbuchauszüge richtig lesen, verstehen und beurteilen
  • Einflussmöglichkeiten, Strategien
  • Verfahren bis zum Versteigerungstermin
  • Verfahrenshindernisse, Einstellungen (§§ 180 ZVG, 765a ZPO)
  • Versteigerungstermin
  • Gestaltungsspielräume im Verfahren
  • Berechnung des geringsten Gebots mit Ausgleichsbetrag
  • Taktik und Strategie bei Bietverhalten, Gegenstrategien
  • Ausschalten des „Gegners“ durch „erhöhte“ Sicherheitsleistung
  • Einstellungsmöglichkeiten des Schuldners, Gegenstrategien
  • Anmeldung+Einhaltung von Fristen: Vermeidung von Regress
  • Erlösverteilung
  • Erlöschende Rechte in Abt. II des Grundbuchs

Immobiliengutachten bei Trennung, Scheidung und Todesfall

  • Gutachten lesen, verstehen und erfolgreich anfechten
  • (Wertbeeinflussende) Stellschrauben erkennen und nutzen
  • Fehlerquellen aus Sicht des Praktikers

Referenten

Ort

Überlingen
Parkhotel St. Leonhard | Obere St.-Leonhardstraße 71 | 88662 Überlingen

Zeit

12.30 – 18.00 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

199,– Euro | WinterAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Das Seminar bietet Checklisten, Musteranträge, Tipps und Strategien für die Teilungsversteigerung im Familienrecht und Erbrecht. Dazu gibt ein Immobiliensachverständiger einen Einblick bei den Stellschrauben von Verkehrswertgutachten. Sie sollen dabei selbst auch Fehler in Gutachten erkennen können. Zahlreiche Praxisbeispiele und praxiserprobte Anleitungen werden die Vorträge anschaulich verdeutlichen.
Erbprozess + Betreuungsrecht + Vorsorge
ErbR 21.02.2018 | Ingolstadt | Prof. Dr. Kroiß + RiAG Schrodt | 5 Stunden § 15 FAO | 05520

Seminarthemen

Praktikerforum Erbrecht

  • Aktuelle Rechtsprechung zum Erbrecht
  • Aktuelle Rechtsprechung zum zum Erbprozess/Erbscheinsverfahren
  • Klagearten, richtige Antragsstellung
  • Erbschleicher und Heiratsschwindler – Schnittstellen ErbR-StrafR

Betreuungsrecht – Ein Praxisüberblick

  • Betreuungsrecht in der Praxis
  • Vorsorgevollmachten in der Gestaltung

Referenten

Ort

Ingolstadt
Hotel Ara Comfort | Theodor-Heuss-Straße 30 | 85055 Ingolstadt

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

210,– Euro | Mitglieder AV Ingolstadt
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Praktischer Überblick zu aktuellen Fragen des Erbrechts und des Erbprozesses. Besonderheit bei diesem Seminar ist ein Praxisvortrag eines örtlich zuständigen Richters vom Betreuungsgericht Ingolstadt.
Unternehmensbewertungen im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR SteuerR 22.02.2018 | Stuttgart | StB König | 5 Stunden § 15 FAO | 05521

Seminarthemen

Unternehmensbewertungen im Familienrecht und Erbrecht

  • Bewertungen: Zugewinnausgleichsansprüche
  • Bewertungen: Pflichtteilsansprüche
  • Vorgaben der BGH-Rechtsprechung
  • Einfluss inhaberbezogener Faktoren auf den Unternehmenswert
  • Besonderheit: Überleitung zum Ausgleichsanspruch
  • Besonderheit: Überleitung zumAuseinandersetzungsanspruch
  • Besonderheit in BaWü: Bewertung von kleinen und mittelgroßen Unternehmen

Unternehmensbewertung Schritt für Schritt – Praxisbeispiele

  • Ermittlung der Ertragskraft
  • Bestimmung des Kapitalisierungszinssatzes
  • Ableitung des Unternehmenswertes

Referenten

Ort

Stuttgart

Zeit

Donnerstag, 13.30 – 19.00 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Der rechtliche Berater wird im Rahmen von Ansprüchen im Zugewinn oder Pflichtteil regelmäßig mit Fragen zur Unternehmensbewertung konfrontiert. Der Referent vermittelt anschaulich, kompakt und praxisnah die verschiedenen Problemstellungen von Unternehmensbewertungen. Aufbauend auf allgemeinen betriebswirtschaftlichen Grundsätzen zur Unternehmensbewertung (IDW S1) werden die bewertungsspezifischen Besonderheiten anhand von Praxisbeispielen besprochen und ein Verständnis für die entscheidenden Parameter vermittelt. Darüber hinaus werden die rechtlichen/höchstrichterlichen Vorgaben für die verschiedenen Anlässe der Unternehmensbewertung im Familien- und Erbrecht erläutert.
Rechtsbeziehungen und Verträge zwischen nahen Angehörigen
ErbR FamR SteuerR 23.02.2018 | Würzburg | Notar Dr. Reetz | 5 Stunden § 15 FAO | 05524

Seminarthemen

  • Eheverträge, Getrenntlebens- und Scheidungsvereinbarungen
  • Verschiedene Ehekonstellationen: Partnerschaftliche Doppelverdiener, Differenzehen
  • Verschiedene Ehekonstellationen: Unternehmerehen, verschuldeter Ehegatte
  • Wiederverheiratung
  • Nichteheliche Lebensgemeinschaften
  • Vorsorge von Todes wegen
  • Erb- und Pflichtteilsrecht unter Ehegatten
  • Erbverträge, Testamente und Strategien zur Pflichtteilsreduzierung
  • Geschiedenentestament
  • Patchworktestament
  • Lebensversicherungen, Bezugsberechtigung
  • Betreuungsrechtliche Vorsorge im Familienkreis
  • Vorsorgevollmachten, Betreuungsvollmachten
  • Vorsorgevollmachten und Unternehmer
  • Grundstücksübertragungen: Trennung, Scheidung
  • Grundstücksübertragungen: Vorweggenommene Erbfolge, Nießbrauch, Rückforderung
  • Vereinbarungen von Versorgungsleistungen
  • Steuerrechtliche Auswirkungen von Gestaltungen

Referenten

Ort

Würzburg
Hotel Maritim | Pleichertorstraße 5 | 97070 Würzburg

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

210,– Euro | Mitglieder AV Würzburg
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Die Gestaltung innerhalb von Rechtsbeziehungen zwischen Angehörigen gehört zu den attraktiven und vor allem anspruchsvollen Betätigungsfeldern für Anwälte im Familienrecht, Erbrecht und Steuerrecht. Zugrunde liegen zumeist komplexe persönliche, wirtschaftliche und rechtliche Fragen. Im Seminar angesprochen werden zudem das Geschiedenentestament und Aspekte der familien-, erb-, und steuerrechtlichen Gestaltung in Patchwork-Situationen. Die umfangreichen Veranstaltungsunterlagen dienen als Nachschlagewerk für die Praxis und ergänzen insoweit den vorgetragenen Stoff.
Gestaltungen zum Erhalt des Familienvermögens
ErbR FamR GesR SteuerR 23.02.2018 | München | Notar Dr. Beckervordersandfort | 5 Stunden § 15 FAO | 05522

Seminarthemen

  • „Handwerkszeug“ für die Beratungspraxis und Vertragsgestaltung
  • Sicherung des Familienvermögens durch Eheverträge und Verzichtsverträge
  • Eheverträge bei vermögenden Ehegatten
  • Güterstandsschaukel
  • Gestaltungsspielräume durch den Einsatz von Familienpoolgesellschaften
  • Vermögenserhalt durch lebzeitige Übertragung von Vermögenswerten
  • Testamente bei komplexen Vermögensstrukturen
  • Sicherung der Handlungsfähigkeit durch Vollmachten
  • Pflichtteilsrechtliche Auswirkungen der verschiedenen Gestaltungen

Referenten

Ort

München
Hotel Excelsior by Geisel | Schützenstraße 11 | 80335 München

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

In Deutschland werden in den nächsten 10 Jahren voraussichtlich 3,1 Billionen Euro vererbt oder verschenkt, so viel wie nie zuvor. Für die entstandenen komplexen Familienvermögen sind spezielle Nachfolgekonzepte erforderlich. Das Seminar informiert über die Möglichkeiten, das Familienvermögen nachhaltig zu sichern und Streitigkeiten innerhalb der Familie zu vermeiden. Zunächst werden die diversen Risiken für komplexe Familienvermögen aufgezeigt. Anhand entsprechender Fallbeispielen werden dann jeweils praxiserprobte Lösungen für den langfristigen Erhalt des Familienvermögens dargestellt.
Zulässige Nachfolgegestaltungen für die Praxis + (Digitales) Vermögen
ErbR 02.03.2018 | Karlsruhe | RAin+FAin Dr. Herzog | 5 Stunden § 15 FAO | 05525

Seminarthemen

Materielle Fragen im Erbrecht

  • Lebzeitige Verfügungen in der Gestaltung
  • Lebzeitige Verfügungen versus Erbrecht
  • Leerschenken durch den Erblasser selbst
  • Verfügungen durch Vorsorgebevollmächtigte
  • Vertrag zugunsten Dritter

Digitale Fragen und (digitales) Vermögen im Erbrecht

  • Neue Aufgabe in der Nachlassabwicklung
  • Der digitale Nachlass als neue Aufgabe in der Nachlassabwicklung
  • Auswirkungen des postmortalen Persönlichkeitsrechts: Erben vs. nächste Angehörige
  • Rechte der Kommunikationspartner
  • Legitimationsmöglichkeiten: Erbschein vs. „Google-Testament“
  • Gestaltungsmöglichkeiten: Digitales Testament und digitaler Testamentsvollstrecker
  • Praktische Tipps bis hin zu Klageanträgen
  • AGB der Provider auf dem Prüfstand
  • Was tun bei Auslandsberührung: Anwendbares Recht, Gerichtsstand
  • Datenschutz und Fernmeldegeheimnis

Referenten

Ort

Karlsruhe
Designhotel Blauer Reiter | Amalienbadstraße 16 | 76227 Karlsruhe

Zeit

12.30 – 18.00 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

199,– Euro | WinterAkademie (anstatt 255,– Euro)
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Das Seminar bietet einen Überblick über zulässige Nachfolgegestaltungen. Spätestens nach dem Urteil des KG vom 31.05.2017 – Az. 21 U 9/16 ist das Thema digitaler Nachlass in aller Munde. Viele grundlegende Fragen in diesem Bereich sind weiterhin ungeklärt. Dieses Seminar setzt an den tatsächlichen Problemen an, die die Vererbung, Verwaltung und Gestaltung des digitalen Vermögens mit sich bringt. Die Referentin hat den aktuellen Stand der Diskussionen vollständig für Sie aufgearbeitet und bietet erprobte Strategien für die tägliche Mandatsbearbeitung an.
Landwirte bei Trennung, Scheidung und Todesfall
ErbR FamR 08.03.2018 | Bayreuth | Notarin Hähn | 5 Stunden § 15 FAO | 05527

Seminarthemen

Stellung des Ehegatten in der Landwirtschaft
Landwirte bei Trennung, Scheidung, Vermögensnachfolge und Tod

  • Unterhalt, Güterrecht, Nebengüterrecht
  • Nießbrauch, Wohnrecht, Leibgedinge
  • Altersvorsorgeaufwendungen
  • Versorgungsausgleich
  • (Ehe)Vertragliche Regelungen
  • Gestaltungsmöglichkeiten
  • Der Hof als Wirtschaftsgut
  • Streitige Auseinandersetzung und Pflichtteil
  • Pflichtteilergänzung
  • Zugewinnausgleich und Todesfall
  • Landwirtschaftserbrecht
  • Sonderproblem: Undefinierte Zusammenarbeit der Ehegatten
  • Fallbeispiele und Praxishinweise

Referenten

Ort

Bayreuth
Hotel Rheingold | Austraße 2 | 95445 Bayreuth

Zeit

Donnerstag, 12.30 – 18.00 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

210,– Euro | Mitglieder AV Bayreuth+Bamberg
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Das Seminar bietet Ihnen eine systematische Darstellung der komplexen Materie der Vererbung und lebzeitigen Übergabe landwirtschaftlicher Betriebe und familienrechtlicher Schnittstellen.
Landwirte bei Trennung, Scheidung und Todesfall
ErbR FamR 09.03.2018 | Rottweil | Notarin Hähn | 5 Stunden § 15 FAO | 05528

Seminarthemen

Stellung des Ehegatten in der Landwirtschaft
Landwirte bei Trennung, Scheidung, Vermögensnachfolge und Tod

  • Unterhalt, Güterrecht, Nebengüterrecht
  • Nießbrauch, Wohnrecht, Leibgedinge
  • Altersvorsorgeaufwendungen
  • Versorgungsausgleich
  • (Ehe)Vertragliche Regelungen
  • Gestaltungsmöglichkeiten
  • Der Hof als Wirtschaftsgut
  • Streitige Auseinandersetzung und Pflichtteil
  • Pflichtteilergänzung
  • Zugewinnausgleich und Todesfall
  • Landwirtschaftserbrecht
  • Sonderproblem: Undefinierte Zusammenarbeit der Ehegatten
  • Fallbeispiele und Praxishinweise

Referenten

Ort

Rottweil
Tagungszentrum Bildungsakademie | Steinhauserstraße 18 | 78628 Rottweil

Zeit

Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

210,– Euro | Mitglieder AV Rottweil+Hechingen+Schwarzwald-Baar
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Das Seminar bietet Ihnen eine systematische Darstellung der komplexen Materie der Vererbung und lebzeitigen Übergabe landwirtschaftlicher Betriebe und familienrechtlicher Schnittstellen.
Damit die Richtigen das Richtige bekommen
ErbR SozialR 14.03.2018 | Regensburg | RA+FA Littig | 5 Stunden § 15 FAO | 05529

Seminarthemen

Kinder im Sozialleistungsbezug

  • Allgemeines zur Sozialhilfe/Grundsicherung für Arbeitssuchende
  • Sozialhilferechtliche Grundsätze
  • Grundsätze bei Leistungen nach dem SGB II
  • Erbrechtliche Gestaltungsvarianten bei behinderten Abkömmlingen
  • Das „Bedürftigentestament“ für Langzeitarbeitslose

Überschuldete Kinder

  • Erbrechtliche Grundlagen
  • Pflichtteilsverzicht und Ausschlagung
  • Pflichtteilsbeschränkung in guter Absicht
  • Besonderheiten im Insolvenzverfahren des Kindes

Pflichtteilsvermeidungsstrategien

  • Reduzierung der Pflichteilsquote
  • Reduzierung des Nachlasswertes durch Schenkung
  • Zuwendung unter Anrechnung auf den Pflichtteil
  • Die „Flucht in die Pflichtteilsergänzung“

Referenten

Ort

Regensburg

Zeit

Mittwoch, 13.30 – 19.00 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

210,– Euro | Mitglieder AV Regensburg+Straubing
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Nachlassplanung in ungewöhnlichen (Familien-)Situationen beschäftigt die erbrechtliche Anwaltspraxis immer häufiger. Unser äußerst erfahrene Referent zeigt instruktiv Strategien und gut gangbare Wege auf, um etwa dauerhaft auf Hilfe angewiesenen Angehörigen das Erbe zu erhalten, Stiefkinder erbrechtlich möglichst wie eigene Kinder zu behandeln, aber auch um den Anteil unliebsamer Pflichtteilsberechtigter soweit als möglich zu reduzieren
Immobilien im FamR und ErbR + Verkehrswertermittlung + Gutachten
ErbR FamR 21.03.2018 | Aschaffenburg | Dipl.-Ing. + SV Jacoby | 5 Stunden § 15 FAO | 05531

Seminarthemen

Was Rechtsanwälte wissen sollten

  • Verkehrswert, Sachverständige, Gutachten

Grundlagen der Verkehrswertermittlung

  • Bestandteile des Verkehrswerts
  • Einflussgrößen im Ertrags-, Sach- und Vergleichswertverfahren
  • Denk- und Arbeitsweise von Sachverständigen im Gerichtsauftrag
  • Denk- und Arbeitsweise von Sachverständigen im Privatauftrag
  • Nutzung vorhandener Informationsquellen zur ersten Grobeinschätzung
  • Vorgehensweise zur Bewertung an zurückliegenden Wertermittlungsstichtagen
  • Anschauliche Bewertungsbeispiele
  • Unbebaute Grundstücke
  • Einfamilienwohnhaus
  • Mehrfamilienwohnhaus
  • Eigentumswohnung
  • Plausibiliätsprüfung eines Gutachtens für ein Zweifamilienwohnhaus
  • Checkliste „Mindestanforderungen an ein Gutachten“
  • Differenzierung von unqualifizierten Schriftstücken und Gutachten
  • Beispielgutachten für ein Zweifamilienwohnhaus
  • Erkennen von Ungereimtheiten und möglichen Schwachstellen

Checkliste ‚Mindestanforderungen an ein Gutachten‘

Referenten

Ort

Aschaffenburg
Stadthalle | Schlossplatz 1 | 63739 Aschaffenburg

Zeit

Mittwoch, 12.30 – 18.00 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

210,– Euro | Mitglieder AV Aschaffenburg
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Unterschiedliche Auffassungen über den tatsächlichen Wert von Immobilien sind häufig Gegenstand bzw. Ursache von Streitigkeiten in unterschiedlichen Rechtsgebieten (z. B. Familien- und Erbrecht), mit denen Rechtsanwälte regelmäßig außergerichtlich oder in Gerichtsverfahren konfrontiert werden. Zur optimalen Beratung des jeweiligen Mandanten und zum bestmöglichen Vorgehen im Streitfall ist es wichtig, dass Rechtsanwälte die Grundzüge der Verkehrswertermittlung kennen, Immobilienwerte zur Plausibilitätsprüfung überschlägig abschätzen sowie Gutachten und Stellungnahmen von Sachverständigen mit dem Blick auf das Wesentliche auswerten können, um hiernach entweder gezielt nachzufragen oder mögliche Ungereimtheiten oder Unzulänglichkeiten konkret anzusprechen. Abschließend sollen diese Kenntnisse anhand einer Auswertung eines Beispielgutachtens durch die Teilnehmer vertieft werden.
Erfolgreicher Zugriff auf Immobilien + Teilungsversteigerung
ErbR FamR 21.03.2018 | Freiburg | Dipl.-Rpfl. Geiselmann | 5 Stunden § 15 FAO | 05530

Seminarthemen

Taktisches Vorgehen für Gläubiger und Beteiligte

  • Einflussmöglichkeiten, Strategien
  • Zugriff und Verwertung von Immobilien

Grundbuchauszüge richtig lesen, verstehen und beurteilen

  • Das sind die wichtigen Informationen – Auf einen Blick

Teilungsversteigerung

  • Verfahren bis zum Versteigerungstermin
  • Voraussetzungen der Anordnung/Beitritt
  • Großes u. kleines Antragsrecht
  • Verfahrenshindernisse
  • Vereinbarungen unter Ehegatten (z.B. § 1365 BGB)
  • Einstellungsmöglichkeiten (§§ 180 ZVG, 765a ZPO)
  • Versteigerungstermin
  • Verfahrensablauf, Versteigerungstermin
  • Gestaltungsspielräume im Verfahren
  • Berechnung des geringsten Gebots mit Ausgleichsbetrag
  • Ausgebotsarten
  • Gebote und Sicherheitsleistung
  • Bietverhalten
  • Ausschalten des „Gegners“ durch „erhöhte“ Sicherheitsleistung
  • Einstellungsmöglichkeiten des Schuldners
  • Gegenstrategien des Gläubigers
  • Anmeldung+Einhaltung von Fristen: Vermeidung von Regress
  • Rechtsstellung von Mietern/Pächtern
  • Zuschlagsentscheidung, Reichweite
  • Aussetzung des Zuschlags als Mittel der Positionsverbesserung
  • Zuschlagsversagung durch Einstellungsbewilligung
  • Zuschlag und Zuschlagsformen
  • Erlösverteilung
  • Einigungsvoraussetzung
  • Erlöschende Rechte in Abt. II des Grundbuchs

Praxiserprobte Anleitungen, Beispiele nebst Teilungsplan

Referenten

Ort

Freiburg

Zeit

Mittwoch, 12.30 – 18.00 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

225,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Angesichts vermehrter Ehescheidungen und Erbauseinander- setzungen steigt die Anzahl der gerichtlichen Teilungsversteige- rungen stetig. Die Teilungsversteigerung ist oftmals das letzte Mittel, aber auch unter Umständen eine für die Mandantschaft günstige Möglichkeit, Gemeinschaften an Grundstücken auseinan- derzusetzen. Das Seminar informiert umfassend und praxisorien- tiert über den Ablauf des Verfahrens von A wie Antrag bis Z wie Zuschlag. Sie erfahren, wie Sie taktisch am besten in jeder Ver- fahrenslage vorgehen, die starke Stellung des Gläubigers/Antrag- stellers vollständig ausschöpfen und erhalten praxiserprobte An- leitungen, Probleme in der Auseinandersetzungsversteigerung zu lösen. Zahlreiche taktische Tipps für eine erfolgreiche Stra- tegie, um eine für den Mandanten günstige Auseinander- setzung zu erreichen, runden das Seminar ab. Die Themen werden anhand von Bespielen erläutert und gleichzeitig werden Einflussmöglichkeiten auf den Verfahrensablauf aufgezeigt.
Allgäuer Fallseminar zum Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 11.04.2018 | Wörishofen | VRiLG a.D. Krug | 5 Stunden § 15 FAO | 05533

Seminarthemen

Schnittstellen aus der Praxis nur anhand von Fällen aus der Praxis

  • Altersvorsorge für den überlebenden Ehepartner
  • Vor- und Nacherbschaft und Familienrecht, Geschiedenentestamente
  • Wohnungsrechte und Nießbrauch
  • Die Trennung und die Scheidung und ihr Einfluss auf das Erbrecht
  • Der Tod und sein Einfluss auf das Familienrecht
  • Wiederverheiratung des verwitweten Ehegatten
  • Inhaltskontrolle von Eheverträgen und Testamenten
  • Schnittstellen Familienrecht – Erbrecht – Sozialrecht – Schuldrecht

Referenten

Ort

Bad Wörishofen im Allgäu
Panoramahotel Sonnengarten | Adolf-Scholz-Allee 5 | 86825 Bad Wörishofen

Zeit

Mittwoch, 13.00 – 18.30 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Familien- und erbrechtliche Mandate sind oft eng miteinander verbunden und können daher häufig nur in der Zusammenschau praxisgerecht bearbeitet werden. Das Praxisseminar zeigt ausgewählte Schnittstellen beider Rechtsgebiete unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen auf. Mit der Arbeitsunterlage erhält jeder Teilnehmer ein wertvolles Nachschlagewerk für die tägliche Praxis. Die Darstellung erfolgt anhand von Fällen und deren Lösung.
7. Intensivtagung zum Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR GesR SteuerR 13.04.2018 | Nürnberg | u.a Notar+StB Dr. Gibhardt | 10 Stunden § 15 FAO | 10566

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 13.45 Uhr | Dr. Weidlich | 5,0 Stunden § 15 FAO

Unternehmen im FamR+ErbR
Grenzbereich zwischen Familien-, Erb-, und Handels- und Gesellschaftsrecht

  • Gestaltungen und aktuelle Einzelfragen
  • Maßnahmen zur Unternehmenssicherung anlässlich der Eheschließung
  • Abhängigkeit der Erb- und Pflichtteilsquote vom Güterstand
  • Besonderheiten der Vermögensnachfolge bei Personengesellschaften
  • Güterstands- und erbrechtsbezogene Ausschlussklauseln in Gesellschaftsverträgen
  • Pflichtteilsverzicht und Verzicht auf Zugewinnausgleich
  • Ehegattengesellschaft
  • Rückerwerbsrechte und Abfindungsbeschränkungen
  • Vorsorgevollmacht als Mittel zur Unternehmenssicherung bei Handlungsunfähigkeit
  • Latente Steuern bei Zugewinnausgleichs- und Pflichtteilsansprüchen
  • Haftungsfallen für den rechtlichen Berater

Modul 2 | Freitag, 14.15 – 19.30Uhr | Dr. Gibhardt | 5,0 Stunden § 15 FAO

Immobilienvermögen im Familienrecht und Erbrecht

  • Wichtige Regelungen bei der Schenkung von Immobilienvermögen
  • Steuerlich optimierte Übertragung von Familienheimen
  • Vorsorgende ehevertragliche Regelungen bei Immobilienvermögen
  • Güterstandschaukel mit Immobilienvermögen
  • Zuwendung unter Vorbehalten wie Nießbrauch und Wohnungsrecht
  • Vorsorgende Vollmachten – Pflichtteilsvermeidung – Wichtige Regelungen bei Auslandsimmobilien
  • Postmortale Handlungsmöglichkeiten zur Steuerreduktion
  • Abwicklung von Nachlässen mit Immobilienvermögen
  • Nachweis der Erben- und Testamentsvollstreckerstellung
  • Hinweise zu Gerichts- und Notargebühren
  • Erbschaftsteuer, Schenkungsteuer und Grunderwerbsteuer
  • Aktuelle Rechtsprechung

Referenten

Ort

Nürnberg
Hotel Sheraton Carlton | Eilgutstraße 15 | 90443 Nürnberg

Zeit

Freitag, 13.04.2018 | 08.30 – 19.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
369,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2017 ein Seminar der GJI gebucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
220,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
250,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
140,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Sowohl bei der lebzeitigen und letztwilligen Zuwendung von Immobilienvermögen als auch bei der Abwicklung von Nachlässen mit Immobilien sind das Schenkungs- und Erbrecht, das Familienrecht, das Steuerrecht und das Gebührenrecht der Gerichte und Notare aufeinander abzustimmen und zu optimieren. Auch Unternehmer werden in der familien- und erbrechtlichen Beratung und Gestaltung immer wichtiger. Zudem auch die Schnittstellen zum Steuerrecht und Handels- und Gesellschaftsrecht. Das Seminar greift Themen ganzheitlich auf und weist auf Gestaltungsmöglichkeiten hin. Dieses Seminar wird für § 15 FAO empfohlen, ste
8. Bayerischer Erbrechtstag
ErbR 20.04.2018 | München | u.a. Notar Dr. Krauß + RiBGH Dr. Karczewski | 10 Stunden § 15 FAO | 10559

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 11.00 Uhr | Krug | 2,5 Stunden § 15 FAO

Die Vor- und Nacherbschaft in der Praxis

  • Zweck der Vor- und Nacherbfolge
  • Verhältnis von Vor- und Nacherbschaft zum Pflichtteilsrecht
  • Abgrenzung zum Vor- und Nachvermächtnis
  • Nießbrauchsvermächtnis als Alternative
  • Erbschein und das Europäische Nachlasszeugnis bei der Vor- und Nacherbfolge Grundstücksrecht und Vor- und
  • Nacherbfolge
  • Auskunftsansprüche des Nacherben
  • Erbteilung bei Vor- und Nacherbschaft
  • Prozessuale Fragen bei Vor- und Nacherbschaft
  • Abwicklung der Vorerbschaft nach Eintritt des Nacherbfalls

Modul 2 | Freitag, 11.15 – 13.45Uhr | Krug + Dr. Krauß | 2,5 Stunden § 15 FAO

Gestaltungen von Testamenten anhand von Mustern

  • Testament
  • Gemeinschaftliches Testament
  • Erbvertrag

Modul 3 | Freitag, 14.15 – 16.45 Uhr | Dr. Karczewski | 2,5 Stunden § 15 FAO

Letztwillige Verfügungen in der BGH-Rechtsprechung

  • Auslegung testamentarischer Bestimmungen
  • Formwirksamkeit
  • Testierfähigkeit
  • Anfechtung und Ausschlagung
  • Beeinträchtigende Schenkungen

Modul 4 | Freitag, 17.00 – 19.30 Uhr | Dr. Karczewski | 2,5 Stunden § 15 FAO

Aktuelle BGH-Rechtsprechung

  • Pflichtteilsrecht
  • Berechnung des Nachlasswertes
  • Auskunftspflicht des Erben
  • Pflichtteilsergänzung,
  • Verjährung
  • Erbvertrag, u.a. beeinträchtigende Schenkungen
  • Vor- und Nacherbschaft
  • Testamentsvollstreckung
  • Internationales Privatrecht, u.a. erste Entscheidungen zur EuErbVO
  • Erbunwürdigkeit
  • Prozessuale und verfahrensrechtliche Fragen, u.a. Kosten im Erbscheinverfahren
  • Schiedsgerichte im Erbrecht
  • Digitaler Nachlass
  • Lebensversicherung

Referenten

Ort

München
Hotel Königshof | Karlsplatz 25 | 80335 München

Zeit

Freitag, 20.04.2018 | 08.30 – 19.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
369,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagsbuffet im Königshof von Sternekoch Martin Fauster

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2017 ein Seminar der GJI gebucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagsbuffet im Königshof von Sternekoch Martin Fauster

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
220,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
250,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
140,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Mittagsbuffet im Königshof von Sternekoch Martin Fauster.

Unsere Bayerischern Erbrechtstage haben sich in der Praxis etabliert. Bei der 8. Auflage erwarten Sie spannende Fachvorträge und Diskussionen, die gerade für Sie als Praktiker von erheblicher Bedeutung sind. Referenten sind die großen "K" des Erbrechts. Erhalten Sie wertvolle Informationen rund um die aktuellen Entwicklungen im Erbrecht. Unser 8. Bayerischer Erbrechtstag gibt Ihnen als erbrechtliche Jahrestagung - wie gewohnt - einen umfassenden Überblick über die gegenwärtigen Entwicklungen. Profitieren Sie von interessanten Themen, kompetenten Referenten, anregenden Gesprächen sowie einer angenehmen Atmosphäre.
Die Immobilie im Erbrecht
ErbR 24.04.2018 | Stuttgart | RA+FA Ruby + SV Hönig | 5 Stunden § 15 FAO | 05537

Seminarthemen

Die Nachlassimmobilie

  • Immobilie als Nachlassbestandteil
  • Immobilie als Bestandteil der Erbauseinandersetzung, Erbteilung
  • Immobilie im Pflichtteilsrecht
  • Bewertungsfragen und Sachverständigengutachten
  • Nutzungsrechten wie Nießbrauch oder Wohnungsrecht
  • Testamentarische Vorsorgeregelungen
  • Ankaufsvermächtnisse, Verschaffungsvermächtnisse
  • Teilungsanordnung, Teilungsklage
  • Teilungsversteigerung, Zwangsvollstreckung
  • Fragen des Steuer- und Grundbuchrechts

Immobiliengutachten im Erbrecht

  • Gutachten lesen, verstehen und erfolgreich anfechten
  • (Wertbeeinflussende) Stellschrauben erkennen und nutzen
  • Fehlerquellen aus Sicht des Praktikers
  • Wertermittlung bei Häusern im Ausland

Referenten

Ort

Stuttgart
Park Inn by Radisson | Hauptstätter Straße 147 | 70178 Stuttgart

Zeit

Dienstag, 13.30 – 19.00 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Als Erbrechtspraktiker sind für Sie vor allem solche erbrechtlichen Mandate von Interesse, bei denen sich eine Immobilie im Nachlass befindet. Diese Mandate bedürfen besonders sorgfältiger Bearbeitung und solider Kenntnisse nicht nur des Erbrechts, sondern auch des Sachen- und Grundstücksrechts im Zusammenspiel mit dem einschlägigen Verfahrens- und Prozessrecht. „Schaffe, schaffe, Häusle baue“ heißt es nicht nur in Schwaben. Das eigene Hausgrundstück oder die Eigentumswohnung ist meist der wesentliche Nachlassbestandteil. Die Behandlung der Nachlassimmobilie ist in nahezu allen Fällen das Herzstück der Erbauseinandersetzung. Im Pflichtteilsrecht stellen sich zahlreiche Bewertungsfragen, angefangen vom Sachverständigengutachten über den richtigen Ansatz von Nutzungsrechten wie Nießbrauch oder Wohnungsrecht. Bei der Erbauseinandersetzung sind testamentarische Vorsorgeregelungen wie Ankaufsvermächtnisse, Verschaffungsvermächtnisse oder Teilungsanordnungen zu berücksichtigen. Hat der Erblasser keine testamentarische Vorsorge getroffen, bleibt oft nur die Teilungsversteigerung. Hinzu treten Fragen des Steuer- und Grundbuchrechts. Das Seminar befasst sich intensiv mit diesen praxisrelevanten Fragestellungen. Der Referent vermittelt den Stoff praxisnah anhand zahlreicher Fälle, die die Teilnehmer gemeinsam mit dem Referenten erarbeiten. Die Fallmethode ist zu einem bewährten Markenzeichen der Vorträge von Gerhard Ruby geworden, der seit Jahrzehnten ausschließlich auf dem Gebiet des Erbrechts und Erbschaftsteuerrecht als Anwalt tätig ist. Dazu gibt ein Immobiliensachverständiger einen Einblick bei den Stellschrauben von Verkehrswertgutachten. Sie sollen dabei selbst auch Fehler in Gutachten erkennen können. Zahlreiche Praxisbeispiele und praxiserprobte Anleitungen werden die Vorträge anschaulich verdeutlichen.
4. Tagung auf der Insel im Kloster Seeon
ErbR FamR MedizinR SozialR StrafR 04.05.2018-05.05.2018 | Seeon | 10 Stunden § 15 FAO | 10568

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | Prof. Dr. Kroiß + Dr. Doering-Striening | 5,0 Stunden § 15 FAO

Die „liebe“ Familie (1)
Berührungsfelder Familienrecht und Erbrecht

  • Wiederverheiratungsklauseln, Pflichtteilsklauseln
  • „Patchworktestament“, „Geschiedenentestament“, „Ehegattentestamente”
  • Amtliche Verwahrung von Testamenten und Erbverträgen
  • Auswirkungen des Todes des Pflichtigen auf bestehende Unterhaltsansprüche

Die „liebe“ Familie (2)
Berührungsfelder Familienrecht, Erbrecht und Strafrecht
Typische Straftatbestände für die Praxis auf einen Blick

  • Heiratsschwindler und Erbschleicher
  • Testamentsfälschung
  • Untreue und Unterschlagung
  • Strafantragsbefugnis
  • Pflichtteilsentziehung
  • Erbunwürdigkeit
  • Gestaltung von Patientenverfügungen

Die „liebe“ Familie (3)
Berührungsfelder Familienrecht, Erbrecht, Sozialrecht und Medizinrecht
Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten

  • Gestaltung von Vorsorgevollmachten/Betreuungsverfügungen

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 14.30 Uhr | Dr. Doering-Striening | 5,0 Stunden § 15 FAO

Der Elternunterhalt im Familienrecht und Erbrecht

  • Unterhaltsrechtlichen Grundlagen
  • Sozialhilferechtlichen Grundlagen
  • Sozialhilferechtliches Regressdreieck (u.a. Berechnungsbeipielen)
  • Maßnahmen der vorweggenommen Erbfolge
  • Schenkungen und Elternunterhalt
  • „Prävention“, „Reparatur“, „Abwehr“

Praxis: Wie liest man eigentlich die Sozialhilfebescheide bedürftiger Eltern?

  • Beispiele und Hilfestellungen
  • Der „Blick fürs Wesentliche“

Referenten

Ort

Seebruck am Chiemsee | Kloster Seeon
Kloster Seeon auf der Insel der Ruhe | Klosterweg 1 | 83370 Seeon-Seebruck

Zeit

Freitag, 04.05.2018 | 13.30 – 19.00 Uhr
Samstag, 05.05.2018 | 09.00 – 14.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
340,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
385,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
399,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2017 ein Seminar der GJI gebucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
220,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
250,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
140,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Sorgfältige Beratung in familien- und erbrechtlichen Mandanten kommt heute ohne die genaue Kenntnis der Normen in den Spezialgesetzen und außerhalb des BGB nicht mehr aus. Unsere Tagung im Kloster Seeon trägt der zunehmenden Komplexität bei der Beratung und Gestaltung im Familienrecht und Erbrecht Rechnung und bietet Lösungen unter Berücksichtigung familien-, erb-, straf-, sozial- und medizinrechtlicher Fragestellungen.
Die Erbengemeinschaft in der Praxis
ErbR 16.05.2018 | Ulm | RA+FA Rißmann | 5 Stunden § 15 FAO | 05541

Seminarthemen

  • Vorbereitung des Mandats
  • Angemessene Vergütung verdienen und behalten dürfen
  • Rechte und Pflichten der Miterben: Jeder kann alles?
  • Verwaltung des Nachlasses
  • Chancen und Risiken bei Verfügungen der Miterben
  • Verfügungen durch Mehrheitsbeschluss
  • Auskunft und Rechenschaftslegung: Wissen ist Macht
  • Nachlassforderungen: Einer für alle – oder einer für sich?
  • Haftungsfallen (bei der Haftung)
  • Surrogation von Rechten und Gegenständen
  • Beendigung der Erbengemeinschaft
  • Abschichtung durch Kopfnicken?

Referenten

Ort

Ulm

Zeit

Mittwoch, 09.00 – 14.30 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Zu einem der Schwerpunkte anwaltlicher Tätigkeit im Erbrecht gehört die Beratung im Zusammenhang mit Erbengemeinschaften. Oftmals geraten diese zu Quellen des Unfriedens, wenn ihnen störanfällige Nachfolgeregelungen des Erblassers zugrunde liegen. Hier setzt die Veranstaltung an. Sie zeigt verschiedene erfolgreiche Strategien der Erbauseinandersetzung auf. Der Nutzen des Seminars wird durch einen Rechtsprechungsüberblick zur Erbengemeinschaft bzw. zur Erbauseinandersetzung optimiert. Die Teilnehmer erhalten eine ausführliche Arbeitsunterlage, die den Transfer des Stoffes in die tägliche Praxis erleichtert.
Fallseminar zum Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR 17.05.2018 | Offenburg | VRiLG a.D. Krug | 5 Stunden § 15 FAO | 05547

Seminarthemen

Schnittstellen aus der Praxis nur anhand von Fällen aus der Praxis

  • Altersvorsorge für den überlebenden Ehepartner
  • Vor- und Nacherbschaft und Familienrecht, Geschiedenentestamente
  • Wohnungsrechte und Nießbrauch
  • Die Trennung und die Scheidung und ihr Einfluss auf das Erbrecht
  • Der Tod und sein Einfluss auf das Familienrecht
  • Wiederverheiratung des verwitweten Ehegatten
  • Inhaltskontrolle von Eheverträgen und Testamenten
  • Schnittstellen Familienrecht – Erbrecht – Sozialrecht – Schuldrecht

Referenten

Ort

Offenburg
Hotel Mercure an der Messe | Schutterwälder Strasse 1a | 77656 Offenburg

Zeit

Donnerstag 13.30 – 19.00 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

210,– Euro | Mitglieder AV Offenburg
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Familien- und erbrechtliche Mandate sind oft eng miteinander verbunden und können daher häufig nur in der Zusammenschau praxisgerecht bearbeitet werden. Das Praxisseminar zeigt ausgewählte Schnittstellen beider Rechtsgebiete unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen auf. Mit der Arbeitsunterlage erhält jeder Teilnehmer ein wertvolles Nachschlagewerk für die tägliche Praxis. Die Darstellung erfolgt anhand von Fällen und deren Lösung.
15. Intensivtagung in der Traube Tonbach
ErbR FamR SteuerR 07.06.2018-09.06.2018 | Baiersbronn | u.a. Notar Dr. Reetz | 15 Stunden § 15 FAO | 15106

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 15 oder 10 oder 5  Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

15 Zeitstunden intensiv an drei Tagen

Modul 1 | Donnerstag, 12.30 – 18.00 Uhr | Dr. Gibhardt | 5,0 Stunden § 15 FAO

Gestaltungen bei Immobilienvermögen im FamR+ErbR+SteuerR

  • Wichtige Regelungen: Schenkung von Immobilienvermögen
  • Steuerlich optimierte Übertragung von Familienheimen
  • Vorsorgende ehevertragliche Regelungen, Testamente
  • Güterstandschaukel mit Immobilienvermögen
  • Zuwendung unter Vorbehalten: Nießbrauch und Wohnungsrecht
  • Vorsorgende Vollmachten, Pflichtteilsvermeidung
  • Wichtige Regelungen bei Auslandsimmobilien
  • Postmortale Handlungsmöglichkeiten zur Steuerreduktion
  • Abwicklung von Nachlässen mit Immobilienvermögen
  • Erbschaftsteuer, Schenkungsteuer und Grunderwerbsteuer

Modul 2 | Freitag, 09.30 – 15.00 Uhr | Boos | 5,0 Stunden § 15 FAO

(Unternehmens-)Bewertungen und Gutachten im FamR+ErbR

  • Aktuelle Rechtsprechung des BGH von 2008 bis 2017
  • Übersicht über die häufigsten Bewertungsmethoden
  • Nachvollziehbarkeit von Gutachten
  • Modifiziertes Ertragswertverfahren
  • Verschiedene Beispielrechnungen
  • Erläuterung der Knackpunkte des Bewertungsverfahrens
  • Berechnung der latenten Steuerlast
  • Bewertungen im Rahmen des Zugewinnausgleichs
  • Bewertungen im Rahmen der Nachlassauseinandersetzung
  • Erstellung eines Vermögensstatus
  • Abgrenzungsbilanz zum Bewertungsstichtag

Modul 3 | Samstag, 09.30 – 16.00 Uhr | Dr. Reetz | 5,0 Stunden § 15 FAO

Praktiker-Schnittstellen FamR+ErbR+SteuerR

  • Dabei und (trotzdem) außen vor: Patchworkfamilien im FamR+ErbR+SteuerR
  • Nießbrauch im FamR+ErbR+SteuerR
  • Hin und Her: Güterstandsschaukeln im FamR+ErbR+SteuerR
  • Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten im FamR+ErbR
  • Das Geschiedenentestament in der Praxis im FamR+ErbR

Referenten

Ort

Baiersbronn
Hotel Traube Tonbach | Tonbachstraße 237 | 72270 Baiersbronn-Tonbach

Zeit

Donnerstag, 07.06.2018 | 12.30 – 18.00 Uhr
Freitag, 08.06.2018 | 09.30 – 15.00 Uhr
Samstag, 09.06.2018 | 09.30 – 16.00 Uhr (mit Mittagessen)
15 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

15 Zeitstunden – Komplettpreis
650,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Gourmet-Mittagsmenü in der Köhlerstube am Samstag

10 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
499,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Gourmet-Mittagsmenü in der Köhlerstube am Samstag

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
275,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Gourmet-Mittagsmenü in der Köhlerstube am Samstag

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Gourmet-Mittags-Menü am Samstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Gourmet-Mittagsmenü am Samstag und der Köhlerstube (16 Punkte Gault-Millau).

Familien- und erbrechtliche Mandate sind oft eng miteinander verbunden und können daher häufig nur in der Zusammenschau praxisgerecht bearbeitet werden. Das Praxisseminar zeigt ausgewählte Schnittstellen beider Rechtsgebiete unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen auf.
16. Deidesheimer Tagung zum Familienrecht, Erbrecht und Steuerrecht
ErbR FamR SteuerR 15.06.2018-16.06.2018 | Deidesheim | u.a. Notar Schwackenberg | 10 Stunden § 15 FAO | 10571

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | Schumacher | 5,0 Stunden § 15 FAO

Steuerliche Fragen und Steuerfallen im FamR+ErbR

  • Steuerliche Fragen und Steuerfallen im Familienrecht
  • Steuerliche Fragen und Steuerfallen im Erbrecht

Umgang mit „Schwarzgeld“

  • Ausnutzung von Freibeträgen und Steuersätzen
  • Einkommen und Einkommensmanipulationen bei Selbstständigen
  • Möglichkeiten zur Einkommensminderung bei Selbstständigen
  • „Reduktion“ betrieblichen Vermögens? (u.a. bei Vermögensauseinandersetzung)

Modul 2 | Samstag, 09.30 – 16.00 Uhr | Schwackenberg | 5,0 Stunden § 15 FAO

Die nichteheliche Lebensgemeinschaft im FamR+ErbR+SteuerR

  • Rechte, Pflichten und Auswirkungen der Gemeinschaft
  • Die Auseinandersetzung der Gemeinschaft bei Trennung
  • Die Auseinandersetzung der Gemeinschaft im Falle des Todes
  • Die steuerliche Behandlung der nichtehelichen Gemeinschaft

Anwaltliche Überlegungen und Hinweise für die Praxis

  • Schnittstellen FamR+ErbR
  • Schnittstellen FamR+SteuerR
  • Schnittstellen ErbR+SteuerR

Referenten

Ort

Deidesheim
Hotel Deidesheimer Hof | Marktplatz 1 | 67146 Deidesheim

Zeit

Freitag, 15.06.2018 | 13.30 – 19.00 Uhr
Samstag, 16.06.2018 | 09.30 – 16.00 Uhr (mit Mittagessen)
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
385,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
399,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Begrüßungsbuffet am Freitag, Weinprobe am Freitag und Mittags-Gourmet-Menü am Samstag 

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
255,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
275,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Begrüßungsbuffet am Freitag, Weinprobe am Freitag oder Mittags-Gourmet-Menü am Samstag

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Weinverkostung im VDP-Weingut Acham-Magin am Freitagabend, Gourmet-Mittags-Menü am Samstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Mittagsbuffet mit traditionellem Saumagen am Freitag vor dem Seminar. Weinverkostung und Wein-Abend im VDP-Weingut Acham-Magin am Freitag. Gourmet-Mittags-Menü am Samstag.

Wer die Schnittstellen und Zusammenhänge von Erb-, Familien- und Steuerrecht beherrscht, kann in Gestaltung und Beratung sachgerecht handeln. Familien-, erb- und steuerrechtliche Mandate sind oft eng miteinander verbunden und können daher häufig nur in der Zusammenschau praxisgerecht bearbeitet werden. Das Intensivseminar zeigt ausgewählte Schnittstellen aller drei Rechtsgebiete unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen auf.
8. Münchener Intensivtagung: Moderne Lebensformen im Familienrecht und Erbrecht
ErbR FamR SteuerR 15.06.2018 | München | u.a. Notar Prof. Dr. Dr. Grziwotz | 10 Stunden § 15 FAO | 10561

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 11.00 Uhr | Krug | 2,5 Stunden § 15 FAO

Veränderte Lebensumstände, Praxisfragen im Familienrecht und Erbrecht

  • Patchworkfamilien
  • Inhalt und Kontrolle von Eheverträgen, Verzichtsverträgen, Verfügungen von Todes wegen

Modul 2 | Freitag, 11.15 – 13.45Uhr | Krug | 2,5 Stunden § 15 FAO

Leben und leben lassen …

  • Die Trennung und die Scheidung und ihr Einfluss auf das Erbrecht
  • Der Tod und sein Einfluss auf das Familienrecht
  • Wiederverheiratung des verwitweten Partners
  • Problematische Wiederverheiratungsklauseln

Modul 3 | Freitag, 14.15 – 16.45 Uhr | Prof. Dr. Dr. Grziwotz | 2,5 Stunden § 15 FAO

Die nichteheliche Lebensgemeinschaft in der Praxis

  • Rechte und Pflichten
  • Auseinandersetzung der Gemeinschaft
  • Vermögenszuordnung
  • Unterhalt und Altersvorsorge
  • Die gemeinsame Wohnung
  • Kinder in der Partnerschaft
  • Schnittstellen Familienrecht und Erbrecht und Sozialrecht

Modul 4 | Freitag, 17.00 – 19.30 Uhr | Dr. Wachter | 2,5 Stunden § 15 FAO

Nießbrauchsgestaltungen in der Praxis

  • Schnittstellen zum Familienrecht/Ehegüterrecht
  • Schnittstellen zum Erbrecht
  • Schnittstellen zum Steuerrecht

Kunst bei Trennung, Scheidung und im Todesfall

  • Kunst als Vermögen
  • Auseinandersetzung

Referenten

Ort

München
Hotel Königshof | Karlsplatz 25 | 80335 München

Zeit

Freitag, 15.06.2018 | 08.30 – 19.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
389,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagsbuffet im Königshof von Sternekoch Martin Fauster

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
270,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
340,– Euro | TN die bereits 2017 ein Seminar der GJI gebucht haben
360,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagsbuffet im Königshof von Sternekoch Martin Fauster

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
240,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
275,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
290,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
140,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Mittagsbuffet im Königshof von Sternekoch Martin Fauster.

Im Seminarpreis ist das Buch von Prof. Dr. Dr. Grziwotz "Nichteheliche Lebensgemeinschaft" aus dem C.H. Beck Verlag im Wert von 59,-- Euro enthalten.

Unsere 8. Münchener Intensivtagung hat sich der "veränderten Lebensumstände" im Familienrecht und Erbrecht angenommen. Die nichteheliche Lebensgemeinschaft hat sich als Form des partnerschaftlichen Zusammenlebens längst etabliert, Tendenz steigend. Nießbrauchsgestaltungen kommen in der Praxis immer häufiger vor. Fragen von überlebenden Ehegatten und Fragen der Sterbehilfe sind oft ganz wesentliche Fragen. Bei dieser Tagung werden umfassend die rechtlichen Problemfelder in den für die Praxis wichtigsten Rechtsbereichen systematisiert und praktische Lösungsansätze geboten.
7. Familienrechtstag am Bodensee
ErbR FamR SteuerR 22.06.2018 | Kressbronn | u.a. Notar Dr. Reetz + RiFG Dr. Geißler | 10 Stunden § 15 FAO | 10570

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 13.45 Uhr | Dr. Reetz | 5,0 Stunden § 15 FAO

Unternehmereheverträge im Familienrecht 
Vereinbarungsvarianten zum Versorgungsausgleich 

Modul 2 | Freitag, 14.45 – 17.15 Uhr | Dr. Geißler | 2,5 Stunden § 15 FAO

Scheidungsbedingte Fragen des Steuerrechts

  • Scheidungsbedingte Sonderausgaben
  • Realsplittung und Ausgleichszahlungen (u.a. im Zusammenhang mit dem Versorgungsausgleich)
  • Wahl der Steuerklassen und Veranlagungsform
  • Zusammenveranlagung oder Einzelveranlagung
  • Familienrechtliche Überlagerung steuerrechtlich zulässiger Gestaltungen

Modul 3 | Freitag, 17.30 – 20.00 Uhr | Weber-Monecke | 2,5 Stunden § 15 FAO

Die BGH-Rechtsprechung zum Unterhalt
Unterhaltspflichten – Was sollte man wie im Detail vortragen?

  • Entscheidungsgründe und -überlegungen
  • Rechtsentwicklungen/Tendenzen über die Jahre hinweg
  • Das Unterhaltsrecht im Lichte der BGH-Rechtsprechung
  • Der Geschiedenenunterhalt – von der Anspruchsgrundlage bis zur zeitlichen Befristung
  • Obliegenheitsverletzungen und Fiktionen im Unterhaltsrecht

Referenten

Ort

Kressbronn am Bodensee
Hotel Sonnenhof | Sonnenhof 8 (ehem. Dorfstraße 44) | 88079 Kressbronn

Zeit

Freitag, 22.06.2018 | 08.30 – 20.00 Uhr (mit Mittagessen)
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
369,– Euro | Mitglieder AV Ravensburg+Lindau
389,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittags-Business-Menü auf der Sonnenterasse 

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
320,– Euro | Mitglieder AV Ravensburg+Lindau
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittags-Business-Menü auf der Sonnenterasse 

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Mitglieder AV Ravensburg+Lindau
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
140,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Gemeinsames Mittagessen auf der Sonnenterasse über dem Bodensee und abendlicher Umtrunk nach dem Seminar.

Unsere Jahresarbeitstagung Familienrecht im Panoramahotel Sonnenhof ist ein Garant für absoluten Praxisbezug! Sie bietet alljährlich einen umfassenden Überblick zu den aktuell im Familienrecht und seinen Nebengebieten bedeutsamsten Fragestellungen. Diese werden unter besonderer Berücksichtigung der anwaltlichen Praxis von renommierten Referenten aufbereitet und im Anschluss mit den Teilnehmern diskutiert.
4. Erbrechtstagung am Tegernsee
ErbR SteuerR 05.07.2018-06.07.2018 | Rottach-Egern | u.a. Notar Dr. Krauß | 10 Stunden § 15 FAO | 10572

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 15 oder 10 oder 5  Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Donnerstag, 09.30 – 16.45 Uhr | Dr. Bonefeld | 5,0 Stunden § 15 FAO

Ausgewählte Probleme zur Testamentsvollstreckung

  • Aktuelle Rechtsprechung zur Testamentsvollstreckung
  • Auswirkung für die Tätigkeit als Testamentsvollstrecker
  • Anpassungsbedarf bei Behindertentestamenten in der Niedrigzinsphase
  • Amtsnachweis ohne Testamentsvollstreckerzeugnis?
  • Problematik unentgeltlicher Verfügungen des Testamentsvollstreckers
  • Nachweis gegenüber dem Grundbuchamt
  • Testamentsvollstreckung und Vollmachten
  • Praxishinweise für Testamentsvollstrecker

Ausgewählte Probleme zum Pflichtteilsrecht

  • Aktuelle Rechtsprechung zum Pflichtteilsrecht
  • Ausgewählte Berechnungen aus dem Pflichtteilsrecht
  • Praxishinweise für das Pflichtteilsrecht

Modul 2 | Freitag, 09.30 – 16.45 Uhr | Dr. Krauß + Prof. Dr. Loose | 5,0 Stunden § 15 FAO

Verschenken, verkaufen oder vererben?

  • Übertragungsvarianten für Beratung und Gestaltung in der Familie

Erfahrungen mit der Erbschaftsteuerreform

  • Schwachstellen und Problemfelder
  • Rechtsprechung (insbesondere II. Senat des BFH)
  • Schwerpunkte für die Praxis (z.B. Behandlung weichender Erbprätendenten)

Referenten

Ort

Rottach-Egern am Tegernsee
Hotel Überfahrt | Überfahrtstraße 10 | 83700 Rottach-Egern

Zeit

Donnerstag, 05.07.2018 | 09.30 – 16.45 Uhr (mit Mittagessen)
Freitag, 06.07.2018 | 09.30 – 16.45 Uhr (mit Mittagessen)
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
389,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittags-Lunch am Tegernsee am Donnerstag und Freitag, Rahmenprogramm am Donnerstag 

5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
275,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittags-Lunch am Tegernsee am Donnerstag oder Freitag, ggf. Rahmenprogramm am Donnerstag 

Übernachtungspreise im Hotel „Stichwort: GJI“
143,– Euro | Doppelzimmer pro Person/Nacht
250,– Euro | Einzelzimmer pro Person/Nacht
inkl. Gourmet-Frühstücksbuffet, 3000qm Pool/Sauna/Fitnesslandschaft

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittags-Lunch-Menü am Donnerstag und Freitag, Rahmenprogramm am Donnerstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Business-Lunch-Mittagessen am Freitag und Samstag direkt am Tegernsee. Donnerstag nach dem Seminar Rahmenprogramm. Begleitpersonen herzlich willkommen!

Unsere Erbrechtstage am Tegernsee haben sich in der Praxis etabliert. Bei der 4. Auflage erwarten Sie spannende Fachvorträge und Diskussionen, die gerade für Sie als Praktiker von erheblicher Bedeutung sind. Erhalten Sie wertvolle Informationen rund um die aktuellen Entwicklungen im Erbrecht. Unser 4. Erbrechtstagung am Tegernsee gibt Ihnen als erbrechtliche Jahrestagung - wie gewohnt - einen umfassenden Überblick über die gegenwärtigen Entwicklungen. Profitieren Sie von interessanten Themen, kompetenten Referenten, anregenden Gesprächen sowie einer angenehmen Atmosphäre.
Schulden und Erbrecht + Beschränkung der Haftung im Erbrecht
ErbR 12.07.2018 | München | RA+FA Ruby | 5 Stunden § 15 FAO | 05554

Seminarthemen

Schulden und Erbrecht
Beschränkung der Erbenhaftung

  • Das System der Erbenhaftung
  • Schutz des Eigenvermögens des Erbens
  • Schutz der Erbschaft vor den Eigengläubigern des Erben
  • Behindertentestament
  • Bedürftigentestament
  • ‚Perpetuum mobile‘ eines immerwährenden Nachlassschutzes

Referenten

Ort

München

Zeit

Donnerstag, 12.30 – 18.00 Uhr | 5 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

175,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
240,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
255,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Der Vorbehalt der beschränkten Erbenhaftung ist ein Mittel zur Beschränkung der Haftung des Erben auf das Nachlassvermögen, um zu verhindern, dass von den Gläubigern des Verstorbenen ggf. auf das eigene Vermögen des Erben zugegriffen wird. Er wird in der Regel im Prozess geltend gemacht, so dass nur ein Vorbehaltsurteil mit der Möglichkeit Haftungsbeschränkung auf den Nachlass ergehen kann (“Dem Beklagten bleibt die Beschränkung der Haftung auf den Nachlass des Erblassers vorbehalten”).
21. Tagung im Kloster Weltenburg
ErbR FamR SteuerR 13.07.2018-14.07.2018 | Kelheim | u.a. Notar Dr. Reetz | 10 Stunden § 15 FAO | 10573

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | Geiselmann | 5,0 Stunden § 15 FAO

Erfolgreicher Zugriff auf Immobilien im FamR+ErbR
Taktisches Vorgehen für Gläubiger und Beteiligte

  • Einflussmöglichkeiten, Strategien
  • Zugriff und Verwertung von Immobilien

Grundbuchauszüge richtig lesen, verstehen und beurteilen

  • Das sind die wichtigen Informationen – Auf einen Blick

Teilungsversteigerung

  • Verfahren bis zum Versteigerungstermin
  • Voraussetzungen der Anordnung/Beitritt
  • Großes u. kleines Antragsrecht
  • Verfahrenshindernisse
  • Vereinbarungen unter Ehegatten (z.B. § 1365 BGB)
  • Einstellungsmöglichkeiten (§§ 180 ZVG, 765a ZPO)
  • Versteigerungstermin
  • Verfahrensablauf, Versteigerungstermin
  • Gestaltungsspielräume im Verfahren
  • Berechnung des geringsten Gebots mit Ausgleichsbetrag
  • Ausgebotsarten
  • Gebote und Sicherheitsleistung
  • Bietverhalten
  • Ausschalten des „Gegners“ durch „erhöhte“ Sicherheitsleistung
  • Einstellungsmöglichkeiten des Schuldners
  • Gegenstrategien des Gläubigers
  • Anmeldung+Einhaltung von Fristen: Vermeidung von Regress
  • Rechtsstellung von Mietern/Pächtern
  • Zuschlagsentscheidung, Reichweite
  • Aussetzung des Zuschlags als Mittel der Positionsverbesserung
  • Zuschlagsversagung durch Einstellungsbewilligung
  • Zuschlag und Zuschlagsformen
  • Erlösverteilung
  • Einigungsvoraussetzung
  • Erlöschende Rechte in Abt. II des Grundbuchs

Praxiserprobte Anleitungen, Beispiele nebst Teilungsplan

Modul 2 | Samstag, 09.0 – 14.30 Uhr | Dr. Reetz | 5,0 Stunden § 15 FAO

Praktiker-Schnittstellen FamR+ErbR+SteuerR

  • Dabei und (trotzdem) außen vor: Patchworkfamilien im FamR+ErbR+SteuerR
  • Nießbrauch im FamR+ErbR+SteuerR
  • Hin und Her: Güterstandsschaukeln im FamR+ErbR+SteuerR
  • Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten im FamR+ErbR
  • Das Geschiedenentestament in der Praxis im FamR+ErbR

Referenten

Ort

Kelheim | Kloster Weltenburg
Kloster Weltenburg | Asamstraße 32 | 93309 Kelheim

Zeit

Freitag, 13.07.2018 | 13.30 – 10.00 Uhr
Samstag, 14.07.2018 | 09.00 – 14.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
340,– Euro | Mitglieder AV Straubing+Regensburg
385,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
399,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
220,– Euro | Mitglieder AV Straubing+Regensburg
250,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Buchung von 2,5 oder 7,5 Zeitstunden sehr gerne möglich. Preise auf Anfrage.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittags-Lunch-Menü am Donnerstag und Freitag, Rahmenprogramm am Donnerstag, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Unsere Tagung im Kloster Weltenburg hat sich in der Praxis etabliert. Bei der 21. Auflage erwarten Sie spannende Fachvorträge und Diskussionen, die gerade für Sie als Praktiker von erheblicher Bedeutung sind. Erhalten Sie wertvolle Informationen rund um die aktuellen Entwicklungen im Familienrecht, Erbrecht und Steuerrecht - bzw. vielmehr: Deren sinnvolle Wechselwirkungen in der Praxis!
Tagung in Schloss Monrepos: Unternehmer im Familienrecht, Erbrecht und Arbeitsrecht
ArbR ErbR FamR SteuerR 20.07.2018 | Ludwigsburg | u.a. RA+FA Dr. Hölscher | 7,5 Stunden § 15 FAO | 07151

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

7,5 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 10.30 – 13.00 Uhr | Dr. Hölscher + Dr. Zundel | 2,5 Stunden § 15 FAO

Unternehmer im FamR und ArbR

  • Ehegatten als Arbeitnehmer im Betrieb
  • Ausbildungsvergütungen
  • Behandlung von geldwerten Vorteilen
  • Berücksichtigung von Abfindungen
  • Unfreiwilliger Verlust des Arbeitsplatzes

Modul 2 | Freitag, 14.15 – 19.30 Uhr | Dr. Hölscher | 5,0 Stunden § 15 FAO

Unternehmer im FamR und ErbR
Vermögende Manate im FamR und ErbR

  • Wirtschaftliche Ver-/Entflechtung von Ehegatten
  • Wirtschaftliche Ver-/Entflechtung von Lebenspartnern
  • GesellschaftsR – FamR – ErbR
  • Schnittstellen zu Personengesellschaften
  • Schnittstellen zu Kapitalgesellschaften
  • Unternehmereheverträge
  • Unerkannte Risiken bei Unternehmereheverträgen
  • Unternehmertestamente, Vermögensnachfolge
  • Unerkannte Risiken bei Unternehmertestamenten
  • GesellschaftsR für die Praxis im FamR und ErbR
  • Beraterhaftung: Das müssen Sie wissen!

Referenten

Ort

Ludwigsburg | Schloss Monrepos
Schlosshotel Monrepos | Monrepos 19 | 71634 Ludwigsburg

Zeit

Freitag, 20.07.2018 | 10.30 – 19.30 Uhr (mit Mittagessen)
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

7,5 Zeitstunden – Komplettpreis
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagessen im Schloss Monrepos

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
260,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt. inkl. Mittagessen im Schloss Monrepos

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
150,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Mittagessen, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Mittagessen im Schloss Monrepos.

Die Fortbildungsveranstaltung richtet sich an Familienrechtler, Erbrechtler und Arbeitsrechtler und legt einen Schwerpunkt auf die Wechselwirkungen zwischen den Fachbereichen. „Der Unternehmer“ als Mandant steht im Vordergrund. Dargestellt werden die Besonderheiten der Ehe- und Vorsorgeverträge eines Unternehmers dar. Angesprochen werden auch das Unternehmer-Testament und die Unternehmer-Vollmacht. Auf der gesellschaftsrechtlichen Ebene werden Güterstandsklauseln in Gesellschaftsverträgen behandelt. Diese Bereiche stellen aufgrund ihrer Interdisziplinarität eine besondere Herausforderung dar.
32. Sommerlehrgang Familien- und Erbrecht
ErbR FamR 05.09.2018-08.09.2018 | Werfenweng bei Salzburg | 5 - 20 Stunden § 15 FAO | 90002

Familienrecht | Erbrecht

Auch nur einzelne Tage/Referenten/Stunden buchbar
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

 

Modul 1 | Mittwoch, 13.30 – 18.45 Uhr | 5,0 Stunden § 15 FAO

Krug

Modul 2 | Donnerstag, 13.30 – 18.45 Uhr | 5,0 Stunden § 15 FAO

Krug + Geiselmann

Modul 3 | Freitag, 08.30 – 13.45 Uhr | 5,0 Stunden § 15 FAO

Geiselmann

Modul 4 | Samstag 08.45 – 13.45 Uhr | 5,0 Stunden § 15 FAO

Dr. Krauß

Modul 5 | Abendvortrag

Prof. Dr. Kroiß | Schnittstellen Familienrecht – Erbrecht – Strafrecht

Referenten

Ort

Werfenweng (Österreich)
Bergresort Werfenweng | Weng 195-198, 5453 Werfenweng

Preise

Fortbildung
20 Zeitstunden = 695,– Euro
15 Zeitstunden = 665,– Euro
10 Zeitstunden = 460,– Euro
5 Zeitstunden = 275,– Euro
+ 19% MWSt. inkl. Rahmenprogramm und Hüttenabend

Übernachtungspreise im Hotel „Stichwort: GJI“
89,– Euro | Doppelzimmer pro Person/Nacht
119,– Euro | Einzelzimmer pro Person/Nacht
inkl. regionales Frühstücksbuffet, 2000qm Pool/Sauna/Fitnesslandschaft, Tiefgarage

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, Abendvortrag, Tagungsgetränk, Kaffeepausen, Begrüßungsempfang, Rahmenprogramm (kostenfrei und kostenpflichtig), Besorgungsfahrten, Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO, GJI-Betreuer vor Ort

GJI-Mehrwert

Rahmenprogramm: Hüttenabend, Stadtausflüge, Tischreservierungen bei den besten Köchen Österreichs Gebrüder Obauer und Johanna Maier, Eisriesenwelt.