Ihre Seminare

Ihre individuelle Fortbildung liegt uns am Herzen!

Unser GJI-Modul-System gewährleistet, dass Sie bei unseren Seminaren die Dauer, die Referenten und die Themen nach Ihren Wünschen frei wählen und Ihre Fortbildung flexibel planen können.

Das bedeutet für Sie größtmögliche Flexibilität bei ihrer Seminarplanung. Als besonderer Service ist in jedem Fall das komplette Skriptmaterial der gesamten Veranstaltung Bestandteil des Seminarpreises.

4. Tagung auf der Insel im Kloster Seeon
ErbR FamR MedizinR SozialR StrafR 04.05.2018-05.05.2018 | Seeon | 10 Stunden § 15 FAO | 10568

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden intensiv an zwei Tagen

Modul 1 | Freitag, 13.30 – 19.00 Uhr | Prof. Dr. Kroiß + Dr. Doering-Striening | 5,0 Stunden § 15 FAO

Die „liebe“ Familie (1)
Berührungsfelder Familienrecht und Erbrecht

  • Wiederverheiratungsklauseln, Pflichtteilsklauseln
  • „Patchworktestament“, „Geschiedenentestament“, „Ehegattentestamente”
  • Amtliche Verwahrung von Testamenten und Erbverträgen
  • Auswirkungen des Todes des Pflichtigen auf bestehende Unterhaltsansprüche

Die „liebe“ Familie (2)
Berührungsfelder Familienrecht, Erbrecht und Strafrecht
Typische Straftatbestände für die Praxis auf einen Blick

  • Heiratsschwindler und Erbschleicher
  • Testamentsfälschung
  • Untreue und Unterschlagung
  • Strafantragsbefugnis
  • Pflichtteilsentziehung
  • Erbunwürdigkeit
  • Gestaltung von Patientenverfügungen

Die „liebe“ Familie (3)
Berührungsfelder Familienrecht, Erbrecht, Sozialrecht und Medizinrecht
Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten

  • Gestaltung von Vorsorgevollmachten/Betreuungsverfügungen

Modul 2 | Samstag, 09.00 – 14.30 Uhr | Dr. Doering-Striening | 5,0 Stunden § 15 FAO

Der Elternunterhalt im Familienrecht und Erbrecht

  • Unterhaltsrechtlichen Grundlagen
  • Sozialhilferechtlichen Grundlagen
  • Sozialhilferechtliches Regressdreieck (u.a. Berechnungsbeipielen)
  • Maßnahmen der vorweggenommen Erbfolge
  • Schenkungen und Elternunterhalt
  • „Prävention“, „Reparatur“, „Abwehr“

Praxis: Wie liest man eigentlich die Sozialhilfebescheide bedürftiger Eltern?

  • Beispiele und Hilfestellungen
  • Der „Blick fürs Wesentliche“

Referenten

Ort

Seebruck am Chiemsee | Kloster Seeon
Kloster Seeon auf der Insel der Ruhe | Klosterweg 1 | 83370 Seeon-Seebruck

Zeit

Freitag, 04.05.2018 | 13.30 – 19.00 Uhr
Samstag, 05.05.2018 | 09.00 – 14.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
340,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
385,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
399,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2017 ein Seminar der GJI gebucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
220,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
250,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
140,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Sorgfältige Beratung in familien- und erbrechtlichen Mandanten kommt heute ohne die genaue Kenntnis der Normen in den Spezialgesetzen und außerhalb des BGB nicht mehr aus. Unsere Tagung im Kloster Seeon trägt der zunehmenden Komplexität bei der Beratung und Gestaltung im Familienrecht und Erbrecht Rechnung und bietet Lösungen unter Berücksichtigung familien-, erb-, straf-, sozial- und medizinrechtlicher Fragestellungen.