Ihre Seminare

Ihre individuelle Fortbildung liegt uns am Herzen!

Unser GJI-Modul-System gewährleistet, dass Sie bei unseren Seminaren die Dauer, die Referenten und die Themen nach Ihren Wünschen frei wählen und Ihre Fortbildung flexibel planen können.

Das bedeutet für Sie größtmögliche Flexibilität bei ihrer Seminarplanung. Als besonderer Service ist in jedem Fall das komplette Skriptmaterial der gesamten Veranstaltung Bestandteil des Seminarpreises.

19. Stuttgarter Familienrechtstag
FamR 16.03.2018 | Stuttgart | RiAG a.D. Dr. Viefhues + RiOLG Maier + RiOLG Winter | 10 Stunden § 15 FAO | 10557

Auch nur einzelne Module/Referenten/Stunden buchbarz.B. 10 oder 7,5 oder 5 oder 2,5 Zeitstunden
Ihr individueller Fortbildungsbedarf entscheidet!

10 Zeitstunden kompakt an einem Tag

Modul 1 | Freitag, 08.30 – 13.45 Uhr | Dr. Viefhues | 5,0 Stunden § 15 FAO

Zeitlicher Ablauf familienrechtlicher Fälle

  • Familienunterhalt, Trennungsunterhalt
  • Nachscheidungsunterhalt
  • Geltendmachung und gerichtliche Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen
  • Verzug und Auskunftsverlangen
  • Freiwillige Zahlungen
  • Einstweilige Anordnung / Hauptsacheverfahren
  • Abänderungsverfahren
  • Kostenentscheidung in Unterhaltssachen
  • Außergerichtliche Titulierung von Unterhaltsansprüchen
  • Unterhaltsrechtliche Eckpunkte
  • Erwerbsobliegenheit, Wohnvorteil, Schuldenbelastungen
  • Gemeinsame Kinder
  • Kindesunterhalt, Sorge- und Umgangsverfahren
  • Eckpunkte des Scheidungsverfahrens
  • Scheidung, Verbundverfahren
  • Auswirkungen der Rechtskraft der Ehescheidung
  • Praktischer Ablauf des Verfahrens zum Versorgungsausgleich
  • Verfahrenskostenhilfe / – vorschuss

Modul 2 | Freitag, 14.15 – 16.45 Uhr | Maier | 2,5 Stunden § 15 FAO

Aktuelles und (Un-)Veröffentlichtes vom OLG Stuttgart

  • Vermögensgegenstände bei Trennung und Scheidung
  • Persönliche Gegenstände, Sachen von Kindern
  • Haushaltsgegenstände, Wohungszuweisung
  • Doppelvewertungsverbot Unterhalt-Güterrecht
  • Änderungen DT 2018 und SüdL 2018
  • VKH, Gegenstandswerte

Modul 3 | Freitag, 17.00 – 19.30 Uhr | Winter | 2,5 Stunden § 15 FAO

Elternunterhalt – Ein Überblick für die Praxis

  • Allgemeines
  • Rangverhältnisse in der Praxis
  • Bedarf des unterhaltsberechtigten Elternteils
  • Bedürftigkeit des unterhaltsberechtigten Elternteils
  • Leistungsfähigkeit des unterhaltsverpflichteten Kindes – Wie haften mehrere Kinder
  • Verwirkung von Ansprüchen
  • Darlegungs- und Beweislast beim Elternunterhalt
  • Auskunftsansprüche beim Elternunterhalt
  • Forderungsübergang nach § 94 Abs. 1 S. 1 SGB XII

Referenten

Ort

Stuttgart
Hotel Le Méridien | Willy-Brandt-Straße 30 | 70173 Stuttgart

Zeit

Freitag, 16.03.2018 | 08.30 – 19.30 Uhr
10 Zeitstunden nach § 15 FAO

Preise

10 Zeitstunden – Komplettpreis
299,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
369,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

7,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
250,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
320,– Euro | TN die bereits 2017 ein Seminar der GJI gebucht haben
340,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

5,0 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
220,– Euro | Referendare und Junganwälte mit Zulassung unter 2 Jahren
250,– Euro | Teilnehmer die bereits 2018 ein Seminar der GJI besucht haben
265,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

2,5 Zeitstunden – Modulpreis inklusive der kompletten Tagungsunterlagen der Gesamtveranstaltung
140,– Euro | Standardpreis
+ 19% MWSt.

Seminarleistungen

Umfangreiche und aktuelle Tagungsunterlagen, unlimitierte Tagungsgetränke, Begrüßungsimbiss (Kaffee, Tee, Croissants, Butterbrezeln), Kaffeepause mit Verpflegung (z.B. Obstsalat, Kuchen, belegte Brötchen, Joghurt), Teilnahmezertifikat gem. § 15 FAO und GJI-Betreuung vor Ort.

GJI-Mehrwert

Das Seminar von Viefhues verfolgt einen neuen Ansatz und behandelt die relevanten familienrechtlichen Fragen praxisgerecht in Anknüpfung an den zeitlichen Ablauf familienrechtlicher Fälle. Meist beginnt die Anwaltliche Tätigkeit mit der Trennung der Eheleute und setzt sich dann fort bis zur Scheidung und meist noch darüber hinaus. In diesen Zeitabschnitten stellen sich ganz verschiedene materiellrechtliche und verfahrensrechtliche Aufgaben. Rechtlich relevante Gesichtspunkte sind oft abhängig von der zeitlichen Einordnung. Taktische Überlegungen sind anzustellen, Fehler zu vermeiden.